Landesverband Prostatakrebs Selbsthilfe NRW e.V.

Hide
Show
 Kategorien : Diagnose

 

Ein neuer PSMA PET Radiotracer macht Hoffnungen auf eine noch bessere Erkennung von Prostatakrebs-Läsionen sowohl in den Anfangsstadien der Erkrankung als auch im fortgeschrittenen Stadium.
Der neue Test besteht aus einem Gallium-68 (Ga-68) markierten BBN-RGD (Gastrin-releasing peptide receptor) Agenten, der sowohl den Peptinrezeptor der Gastrin-Freisetzung als auch den integrin αvβ3-Rezeptor erfaßt. Beide Faktoren spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Prostatakrebses im Frühstadium als auch im fortgeschrittenen Stadium, was eine Überlegenheit des duale Rezeptoren Targeting gegenüber dem Single Rezeptoren Targeting bedeutet und auch spezifischer ist als etwa ein Knochenszintigramm.
Diese Ergebnisse haben auch Bedeutung für die Koppelung von radioaktiven Substanzen zur internen Bestrahlung von Tumoren. Ebenso sind sie von Bedeutung weil Knochenmetastasen nicht immer mit erhöhtem PSA einhergehen.
Die Studie wurde zunächst an 13 Prostatakrebspatienten durchgeführt. Nebenwirkungen wurden nicht beobachtet.
Sie wurde in der Februarausgabe (2017) des Journal of Nuclear Medicine von
Xiaoyuan Chen, senior investigator, Laboratory of Molecular Imaging and Nanomedicine at the U.S. National Institute of Biomedical Imaging and Bioengineering publiziert.
Eine Zusammenfassung kann hier eingesehen werden

Please follow and like us:
Facebook
Facebook

Wenn Sie diese Seite mögen teilen Sie sie mit Ihren Freunden mit